Camping Rubicone

20 09 2007

Nachdem wir ja nicht nochmal nach Jesolo fahren sondern uns mal richtig ins Ungewisse stürzen wollten, sind wir in den Sommerferien tatsächlich auf den Rubicone nach Rimini gefahren und es war super! Da unsere langjährigen Urlaubspartner- die Nimbsens – im letzten Moment doch noch kalte Füsse bekommen haben, nahmen wir kurzerhand die Münchmeiers und meinen Bruder Tobias mit Freundin Sylvia mit. Nach 18 Jahren Jesolo sollte das eine spannende Sache werden….( weiter auf „lesen“)
rubicone_ristorante.jpg Stellplatz RubiconeStrand Rubicone

Wie üblich machten wir bei der Anreise eine Zwischenstopp bei ca. der Hälfte. Diesmal fiel unsere Wahl auf den Camping Moosbauer in Bozen auf dem wir schon einmal waren. Das gute am Moosbauer ist, das er nicht weit von der Autobahn- und nicht weit vom Stadtzentrum Bozen entfernt ist. Wir unternahmen eine Radtour und einen Einkaufsbummel in Bozen und fuhren am nächsten Tag weiter. Blöderweise fuhren wir direkt in einen Stau der uns gut eineinhalb Stunden kostete. Die restliche Fahrt verlief problemlos. Am Rubicone angekommen wurden wir gleich freundlich und in akzentfreien Deutsch begrüßt. Scheinbar arbeiten an der Rezeption des Rubicone nur Südtiroler. Der Platz war fast voll aber wir haben noch ein schönes Plätzchen erwischt. Zum Platz kann ich sagen: Der Platz ist sehr gepflegt und schön angelegt. Es ist eigentlich ein kleiner Campingplatz. An der Größe der Stellplätze merkt man, das es den Campingplatz schon sehr lange geben muss. Auf die kleinen Stellplätze bekommt man grade mal ein Zelt drauf. Wir hatten einen großen Stellplatz und unser 540er Saphir mit Vorzelt fand gerade mal so Platz. Glücklicher Weise konnten wir unser Auto auf einem Abstellplatz parken so das wir genug Platz hatten. Die Sanitäranlagen sind sehr sauber und gepflegt. Das Pool ist nicht so groß wie z.B. auf dem Sant Angelo in Cavallino aber es genügt. Der Strand ist auch nicht so breit wie an der oberen Adria aber erst ist super gepflegt und teilweise gewalzt so das man sehr gut darauf gehen kann. Links und Rechts vom Campingplatz ist jeweils eine Ortschaft mit Einkaufsmeile. Ideal für Familien mit kleinen Kindern! Kann man prima Spazierengehen. Alles in allem hat es uns super gefallen und wir kommen auf jeden Fall nochmal her.

Jetzt fällt mir nichts mehr ein. Wenn dann schreibe ich hier nochwas.

 Am 26.8.2008 ergänze ich folgendes:

 Wir waren in den Pfingstferien nochmals auf dem Rubicone und es war wieder ein cooler Urlaub.

Diesmal waren wir mit der Familie Rädel unterwegs. Denen wollten wir den Platz auch unbedingt zeigen. Auch ihnen hat der sehr gefallen. Wenn der Pool noch beheizt wäre, dann hätte man wirklich nichts mehr zu verbessern. Im „alten“ Platzbereich wurden einige Stellplätze renoviert und vegrößert. Alles sehr schön angelegt. Den Platz kann man wirklich empfehlen.


Aktionen

Informationen

4 Antworten zu “Camping Rubicone”

6 07 2007
Robert Michalcyc (19:46:16) :

Hallo Michael, tolle Seite die Ihr da habt. Hab jetzt auch schon mal einige Tipps daraus entnommen.
Der Rubicone ist ein sehr schöner Campingplatz, alle Einrichtungen sind sehr gepflegt und sauber. Wir hatten eine Mobilbox mit Klimaanlage gemietet. Dieser war auch in einem super Zustand, sie ist aber auch noch sehr neu, trotzdem war diese sehr sauber. Uns hat die Lage sehr gut gefallen, direkt am Meer, ein Pool und ein seperater Kinderpool waren ebenfalls vorhanden. Das Restaurant ist sehr empfehlenswert, die Karte reicht auch für 2 Wochen. Für das tägliche Leben kann man alles auf dem Campingplatz kaufen, 5 Minuten vom Campingplatz (mit dem Auto) gibt es einen riesigen Supermarkt. Unsere Tochter hat an der Kinderanimation selten teilgenommen, da unsere Tochter bei dem tollen Wetter lieber im Wasser sein wollte. Dafür hat sie Abends an der Minidisco teilgenommen. Links und rechts von der Anlage gibt es kleinere Touristenorte, die man in wenigen Minuten zu Fuß erreicht.

Fazit: sehr zu empfehlen

Beste Grüsse, Robert

22 07 2007
Charlie K. (18:22:41) :

Camperherz, was willst Du mehr ? Das habe ich mir gedacht, als ich im Mai bei einem Campingurlaub in Italien durch Zufall auf den ‚Camping Rubicone‘ Platz gestossen bin. Wir waren so begeistert, dass ich das hier einfach mal kundtun will. Nach einer total versauten Nacht auf dem Campingplatz in Riccione (Lärm ohne Ende vom Platz selbst, von der Durchgangsstrasse, stinkende Sanitäranlagen etc.) haben wir uns total frustriert etwas Richtung Norden durchgekämpft immer auf der Suche nach einem halbwegs vernünftigen Platz. Plötzlich standen wir in Savignano Mare vor einer gigantisch mit Blumen aller Art geschmückten Einfahrt zu einem Grand Hotel. Hotel ??? Nein, nach mehrfachem ungäubigem Blick entpuppte sich das ganze als Campingplatz. Der Kommentar meiner Mitfahrer war nur ‚Das kannst Du abhaken ! Viel zu teuer.‘ Na ja, mal schauen kostet ja nichts hab ich mir gedacht und bin in die Einfahrt reinspaziert. Da prangte doch eine riesige Tafel mit den Preisen, die mich doch sehr überrascht hat.
Im Vergleich zu anderen Campingplätzen war dieser recht günstig. (ca. 10,- Euro/ Person u. Nacht).
Rein in die Rezeption und die Überraschung war noch grösser, das sah tatsächlich wie in einem Nobelhotel aus. Das Personal superfreundlich, perfekt deutsch sprechend (muss zwar nicht sein ist aber ganz hilfreich).
Nach dem einchecken wollten wir unseren Augen kaum trauen. Einen besser gepflegten Campingplatz mit riesigen Stellflächen für Camper, Zelte, Wohnwagen etc. habe ich bis dato noch nicht in Italien gesehen.
Schnell das Zelt aufgebaut und ab zum Strand, der direkt am Campingplatz liegt. Hier folgte die nächste Überraschung : Der Strand gehört dem Campingplatz. Demzufolge sind Sonnenschirme und Liegen im Preis inbegriffen ! (Nicht gerade selbstverständlich in Italien)
Auch die Preise des zugehörigen Supermarktes (der Begriff trifft hier wirklich zu, denn man bekommt wirklich alles. Von Lebensmitteln incl. Metzgerei über Zeitschriften bis hin zu aller Art von Campingartikeln) sind mehr als moderat. Teilweise wesen
tlich günstiger als in Supermärkten der Gegend !
Der absolute Hammer sind jedoch die sanitären Anlagen. Noch nie habe ich so saubere noble Einrichtungen auf einem Campingplatz gesehen. Riesige Lichthöfe in den Gebäuden geschückt mit Blumen und Palmen untermalt von dezenter Musik laden zum ausgiebigen Duschen ein. Die Haartrockner sind selbstverständlich inbegriffen etc.
Auch für den Sportsfreund ist einiges geboten. Vom Minigolf über eine ‚echte‘ Golf Driving Range, bis hin zum Tennisplatz ist alles vorhanden. Für Kinder gibt es eine eigene Betreuung und getrennte Spielbereiche.
In dem angeschlossenen Restaurant kann man sehr preiswert wirklich sehr gut Essen.
Die Lage des Platzes ist absolut ruhig, aber dennoch in Nähe des Ortszentrums.
Wer Action will, der kann ja mal schnell nach Rimini düsen, das ist nur 12 KM entfernt.
Die Strände in beiden Richtungen vom Platz sind sauber und recht breit angelegt, allerdings sind dies auch fast alles Privatstrände, somit bleibt man meist am Strand des Campingplatzes.
Noch etwas zum Publikum : Sehr viele deutsche, die meisten kommen schon seit Jahren hierher, sind aber wirklich sehr aufgeschlossen gegenüber Neulingen. Viele Familien mit Kindern, was bei der Kinderfreundlichkeit des Platzes auch kein Wunder ist. Die Altersstruktur ist bunt gemischt, der Schwerpunkt liegt aber bei 35+.

Fazit : Ich kenne nichts vergleichbares an Campingplätzen in Italien

P.S.: Der Platz hat eine eigene Webseite : http://www.campingrubicone.com

Schönen Urlaub, Euer Charlie.

2 06 2008
Golden Eye (21:23:13) :

Nach schlaflosen Nächten, haben wir uns dazu durchgerungen unserem Camperidol
EJ (Fachmann in Punkto “Fendt Wohnwagen mit Isabelle Vorzelt) zum den Campingplatz Rubicone zu folgen.
Nach einer Irrfahrt durch alle möglichen italienischen Provinzstädte erreichten wir mit viel Glück und guten Nerven diesen wunderschönen Ferienort.
Durch den enormen Ansturm an Campern (Campingplatz wurde an diesem Tag eröffnet!) wurden von unserem Camperidol EJ drei hervorragende Stellplätze im Vorfeld belegt. Diese Aktion zeichnet eine langjährige Campererfahrung und Platzkenntnis aus.
Letztendlich wurde dieser Urlaub mit gutem “Brügel Bier” und Erdbeerbowle zum Erlebnis. Bedauerlicherweise mussten einige unserer Campingfreunde für einige Tage das Bett hüten.
Durch den Teamgeist unseres Begleiters “Tobi” konnte die kullinarische Versorgung durch das nahegelegene “Iper – Center” (5 Minuten Entfernung mit dem Fahrrad oder Auto) sichergestellt werden. Im Bezug sportliche Aktivitäten wird das nahegelegene Sportgeschäft zur Bereicherung. Der Campingplatz selbst glänzt durch die mediterane Gestaltung.

Fazit zum Schluss:
– Stellplatz: sehr empfehlenswert
– sanitäre Einrichtungen: super
– Spassfaktor: hoch
– Animation: hervorragend
– Pool: könnte beheitzt sein!

Dieser Beitrag soll von Camper für Camper sein. Wir wünschen einen schönen Aufenthalt und einen erholsamen Urlaub am Campingplatz Rubicone.

18 12 2015
Astrit (06:33:52) :

Propongo una nueva semi-categoreda (quize1s ased el cuadrado semif3tico ptmeire una articulacif3n completa del argumento): este1n el apocaledptico que no cree en las nuevas tecnologedas porque este1n pervirtiendo la razf3n, este1 el integrado que las asume acredticamente, este1 el credtico-apocaledptico que las utiliza criticando desde la nostalgia pero que9 pasa con la credtica al control ? forma parte de los argumentos noste1lgicos por una razf3n de libro? forma parte de una integracif3n acredtica a los circuitos integrados? Forma parte del argumento del que utiliza (a lo platf3n) la tecnologeda queje1ndose de lo que produce? (todos estos son del credtico apocaledptico) Si cupiera esta cuarta ay! el que discute credticamente el escenario de represif3n contra Swarz o contra Assange, pero el que discute contra Lessig, el que se queja que cerraran #occupy por una asociacif3n entre el FBI y Facebook es alguno de los anteriores? o podredamos llamarlo el integrado-credtico? Que9 cf3modos nos sentiredamos unos cuantos!Saludos (gracias por el post!)

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>